Alternativen zu Google Analytics

Beim Start einer Website, insbesondere einer kommerziellen Website, ist es wichtig, den Website-Traffic zu messen und zu verstehen. Woher kommen die Nutzer, auf welchen Seiten landen sie, welchen Abläufen folgen sie, wo brechen die Dinge ab usw.

Für die meisten Website-Betreiber ist Google Analytics das wichtigste Analysetool. Diese Entscheidung wird höchstwahrscheinlich ohne Rücksicht auf die Auswirkungen auf die Privatsphäre getroffen. Google wurde mehrfach zu Geldstrafen verurteilt, weil sein Analysetool die Anforderungen der DSGVO nicht erfüllte. Wenn man dann noch bedenkt, dass Google als Internet-Such- und Werbemagnat jede Bewegung, jeden Wunsch und jedes Motiv der Menschen verstehen will, versteht man, warum wir Sie bitten, datenschutzfreundlichere Alternativen in Betracht zu ziehen.

Läuft ohne Cookie-Popup!
Wussten Sie, dass die meisten datenschutzfreundlichen Alternativen zu Google Analytics so konfiguriert werden können, dass sie ohne Cookies funktionieren? Das heißt, Sie müssen nicht nach der Zustimmung fragen und das lästige Cookie-Popup nicht anzeigen! Wir alle hassen diese Cookie-Popups, vor allem die Webdesigner da draußen, die schöne Web-Erlebnisse schaffen, die dann von einem Cookie-Popup unsanft unterbrochen werden.

Hier sind einige Alternativen, die Sie erkunden sollten, damit Sie Ihren Nutzern die bestmögliche Erfahrung bieten und gleichzeitig ihre Privatsphäre schützen können!

Plausibel.io

Matomo.org

Pirsch.io

Piwik.pro

Und hier sind noch ein paar weitere Ressourcen für Sie

Die französische Datenschutzbehörde hat einen Leitfaden mit einer ausführlicheren Liste von Tools und Konfigurationen veröffentlicht:

https://www.cnil.fr/fr/cookies-et-autres-traceurs/regles/cookies-solutions-pour-les-outils-de-mesure-daudience

Die belgische Non-Profit-Organisation DasPrive.be veröffentlicht außerdem eine Liste mit allen möglichen Alternativen, die sich auf den Datenschutz konzentrieren

https://dasprive.be/dasprive-business-tooltip/